Und das mit dem Fahrrad.

 

6 Mädchen im Alter von 14 bis 23 Jahren träumen davon die Alpen mit dem Fahrrad zu überqueren und in 12 Tagen von Mittenwald nach Venedig zu reisen.

 

Rauchen ade`?

 

Als Ergebnis einer Motivationsabfrage dem Rauchen zu begegnen wurde die Idee einer Alpenüberquerung mit dem Fahrrad geboren.

 

So soll nun nach gemeinsamem Training und gemeinsamer Planung in den Sommerferien 2018 eine 12-tägige Fahrradtour durch 3 Länder, über die Alpen nach Venedig vorbereitet und vom 13.07. – 23.07.2018 durchgeführt werden.

 

Für die Projektdurchführung und als Begleiter der Tour stehen  3 ehrenamtliche Vereinsmitglieder zur Verfügung. Hierbei werden zwei Betreuer im Begleitfahrzeug das Gepäck transportieren und für Notfälle zur Verfügung stehen. 1Fachkraft wird die Gruppe auf der Tour begleiten.

 

Wir freuen uns,wenn ihr diese Vision mit eurer Spende unterstützt, damit dieser Traum wahr werden kann.

 

Als Dankeschön wird es eine Beschreibung der Tour mit einer Foto-und Filmdokumentation, sowie ein von den TeilnehmerInnen unterschriebenes Gruppenfoto auf dem Markusplatz in Venedig  geben.

 

Spender, die die Tour mit mindestens 100,-€ unterstützen, erhalten eine Einladung zur Feier des Erfolgs in Erfurt.

 

Eine Spendenquittung kann selbstverständlich ausgestellt werden.

 

Vielen Dank!

 

 

 


News! 28.06.2018: Scheckübergabe von André Blechschmidt

"Wer mit dem Fahrrad die Alpen überqueren will, muss einen starken Willen haben und vor allem im Team spielen können. Genau aus diesen Gründen möchte eine Gruppe junger Frauen aus dem Jugendhaus Wiesenhügel dieses Abenteuer wagen. Ich habe dafür Unterstützung durch die Alternative 54 organisiert und mich bei der Scheckübergabe mit den Mädchen unterhalten." (André Blechschmidt) 

Diana Dorn, die gemeinsam mit den Mädchen die Idee entwickelt und sich entscheidend um die Umsetzung bemüht hat, freute sich sehr über die breite Unterstützung ihres Vorhabens: "Die meisten Mädchen haben sich noch nie außerhalb Deutschlands aufgehalten. Ich finde es toll, dass sie jetzt dank zahlreicher Unterstützer, über Österreich nach Italien zum Gardasee radeln werden. Von dort geht es dann mit dem Zug weiter nach Venedig".

Mehrere Trainingseinheiten wurden bereits eingelegt, die Kombination Radfahren - Zelten eingeübt. Klar ist: nur gemeinsam können sie ihr Ziel erreichen, also ist auch gegenseitige Unterstützung angesagt. Denn der Reiseweg hat es in sich: mit dem Zug geht es von Erfurt nach Mittenwald und von dort nach Tirol und weiter über den Reschenpass nach Italien. Die Strecke hat eine Länge von rund 420 km und soll inklusive An- und Abreise und 3 Tage Aufenthalt in Venedig 12 Tage dauern.

News! 24.07.2018: Die Venedigtour ist vorbei. Hier der Bericht ;)

„Venedig wir kommen“ und das mit dem Fahrrad

 

Wir haben es geschafft!

 

Josi, Jule, Angi, Salia,Tatjana und Diana mit Christian und Harry- das Team vom Jugendhaus Wiesenhügel

 

 

 

Am 13.7. war es soweit, wir stiegen in den ICE nach München, um gegen Mittag in Mittenwald starten zu können. Der Transporter war gepackt, Fahrräder, Zeltausrüstung, Reisetaschen, Verpflegung alles gut verstaut, um von Christian und Harry chauffiert zu werden, damit für uns alles Notwendige zu Verfügung steht.

 

Schon im Zug nach Mittenwald, gab es großes Staunen beim Auftauchen der Alpen. Ich musste schmunzeln, denn genau so hatte ich es mir vorgestellt und war so voller Vorfreude auf das was es alles zu sehen geben würde.

 

Pünktlich 14:00Uhr starteten wir in Mittenwald bei purem Sonnenschein, das Abenteuer hatte begonnen.

 

Wir radelten entlang der Isar und bestaunten das  türkisblaue Wasser und die umliegenden Berge und hatten bald die Grenze nach Österreich erreicht, was nicht wirklich spektakulär, aber schon ein besonderes Ereignis war. Die erste Pause war ein  Muss. Das Wasser der Isar faszinierte zu sehr, um nur daran vorbei zu radeln.

 

Der Radweg führte auf Wald,-Wiesen-und Feldwegen vorbei an saftigen Almwiesen, Kühen, Bächen und durch kleinere Städtchen.

 

Aber uns erwarteten noch 350 Höhenmeter, die zu bezwingen waren und die hatten es in sich. Auf steilen Schotterwegen mussten die Räder teils geschoben werden und das nicht nur bergauf. Aber eine endlose steile und auch freudvolle Abfahrt, die alle super meisterten, brachte uns an unser erstes Etappenziel nach Pettnau in Tirol.

 

Was für eine Freude so von Christian und Harry begrüßt zu werden.

 

Die Zeltstadt war errichtet und es gab lecker Nudeln mit Tomatensoße-das Wunschessen der Mädels.

 

Und in diesem Stil meisterten wir die  weiteren 6 Fahrradetappen von Pettnau nach Landeck über den Reschenpass auf die italienische Seite  nach Latsch, nach Bozen, Trient und zuletzt nach Riva del Garda.

 

Wir fuhren entlang der Flüsse Inn und Etsch, durch endlose Apfelplantagen, entlang von Weinbergen und vorbei an wunderschönen Stauseen immer mit Blick auf umliegende, zum Teil noch schneebedeckte Berge und Gletscher.

 

Das ließ die Strapazen, der teils  bergigen Tour und der gnadenlosen Sonne zwar nicht vergessen, gaben ihm aber Sinn und Freude (besonders in den Pausen)

 

Nach 2 Tagen am Gardasee, mit Badefreuden und dem Erleben eines Musikfestivals starteten wir schon leicht erholt mit der Schnellfähre über den 80Km langen Gardasee Richtung Venedig. Der Zug brachte uns dann an das heiß ersehnte Ziel- Venedig die Lagunenstadt.

 

Wir haben es geschafft!

 

Und ich habe viel über die jungen Frauen erfahren. Über ihren Gemeinschaftssinn, über ihre Teamfähigkeit, über ihre Fähigkeit zur Freude an der Schönheit der Natur und nicht zuletzt über ihre Kraft und ihr Durchhaltevermögen, wenn es gilt ein Ziel zu erreichen.

 

Unser großer Dank gilt allen Förderern und Spendern, die es möglich gemacht haben, dass dieses Projekt Wirklichkeit werden konnte.

 

Kontakt

Stark unter einem Dach e.V. Färberwaidweg 10

99097 Erfurt

E-Mail: jugendhauswh@web.de

Tel: 0361/412164

Öffnungszeiten

Mo.-Fr.                      14:00 - 20:00